Seobowl Logo

Die richtige Wahl der Sozialen Medien

Social Media Marketing

SEOBOWL

Die wichtigste Frage vorab: Auf welchen Sozialen Netzwerken sollte meine Marke präsent sein?

Große Firmen haben die Möglichkeit, Personalressourcen für die Pflege mehrerer Netzwerke aufrecht zu erhalten. Wie sieht es jedoch bei kleinen bis mittelständischen Firmen aus?

Die Wahl sollte sich auf die wichtigsten Plattformen beschränken.

Bevor Sie jetzt versuchen, alle Plattformen gleichzeitig zu bespielen, sollten Sie Ihre Zeit und Mühe schonen und den Fokus auf diese setzen, die Ihre Branche und Zielgruppe am ehesten erreichen werden. Im Folgenden befindet sich eine kurze Übersicht über ein paar der wichtigsten Netzwerke.

Instagram

Instagram ist momentan der beliebteste Früchte-Träger und bietet viele Möglichkeiten, auf sich aufmerksam zu machen. Es gilt, gesponserte Beiträge zu veröffentlichen, mit den richtigen Hashtags die gewünschte Zielgruppe anzusprechen, Beiträge mit einem Schieberegler gleichzeitig auf mehreren Plattformen (Facebook, Twitter und Tumblr) zu veröffentlichen, Stories zu posten und somit täglich präsent und trotz Digitalität in Kundennähe zu sein, Gewinnspiele/Reposts zu nutzen und mithilfe einprägsamer Bilder die gewünschte Kundschaft an sich zu locken.

LinkedIn

Wenn Sie passende Erdbeer-Pflücker in Form von Mitarbeitern oder Kooperationspartnern suchen, ist LinkedIn eine passende Anlaufstelle. Hier tümmeln sich Personen, die sich vernetzen wollen und wertvolle Dienste anbieten. LinkedIn ist eine internationale Plattform, die Ihnen hilft, sich mit vielen potenziellen Geschäftspartnern in Verbindung zu setzen.

XING

XING wird eigentlich „Crossing“ ausgesprochen und ist das nationale Pendant zu LinkedIn. Die heutige Personalsuche wird vielfach digital über XING abgewickelt. Mittels der hochgestellten Lebensläufe aller potenziellen Partner kann die ins Auge gefasste Person sofort angeschrieben werden. Viele Headhunter nutzen XING, um schnell an süße Früchte zu gelangen. Es ist eigentlich wie Facebook – nur jobbezogener.

YouTube

Wenn Sie sich etwas Mühe geben und anhand von kleinen Videos einen besseren Einblick in Ihre Arbeit geben möchten, kann YouTube Ihnen sogar zu zusätzlichem Umsatz verhelfen. Es gibt keine weltweit besser agierende Plattform als YouTube, um Ihre Marke zu pushen. Ihre Reichweite steigt jedoch auch ohne monetären Zufluss und Sie erwirken mehr Aufsehen dank hilfreicher Videos. YouTube ist quasi die leckerste Kirsche auf dem Sahnehäubchen.

Twitter

„Keep it short and simple“ heißt es so schön. Mit Twitter können Sie kurz und knapp die wichtigsten und neuesten Informationen rund um Ihr Unternehmen zwitschern und somit einen perfekten Kundenservice generieren. Da kommt selbst der Wurm aus seinem gemütlichen Apfel gekrochen, um die aktuellsten Neuigkeiten herauszufinden.

Facebook

Facebook kombiniert mit Instagram ist ein Erfolgsgarant. Mit wenig Geld können Sie zielgerichtete Anzeigen schalten, Kommentare generieren, Ihre Reichweite verbessern, Werbeaktionen starten, authentisch und immer aktuell dem Kunden gegenübertreten sowie wichtige Bewertungen einholen. Eine positive Facebook-Bewertung ist wie eine Traube ohne Kerne – ein wahrer Genuss.

Pinterest

Pinterest ist eine riesige Ideensammlung, die sich hauptsächlich auf Produkte konzentriert. Ein digitaler Augenschmaus für alle, die Inspiration suchen. Es kann als Plattform für sog. Social Selling dienen und benötigt wenig Texte.

Tumblr

Im Gegensatz zu Pinterest konzentriert sich Tumblr auf Blog-Einträge. Hier werden (zumindest falls professionell aufgesetzt) ausführlichere Texte erwartet und weniger Bilder genutzt. Interessen und Personen verknüpfen sich ähnlich wie auf Instagram. Tumblr ist somit die zumeist weit unterschätzte Birne neben all den anderen tollen obstigen Angeboten.

Nun ist die Auswahl vorhanden, jedoch können Sie immer noch nicht erkennen, wo Ihr Unternehmen richtig aufgehoben ist? Dann müssen Sie sich nur eine Frage stellen: Wo befinden sich meine Kunden und meine Konkurrenten?

Ein kleines Beispiel

Stellen wir uns vor, Sie sind ein mittelständisch positionierter Maschinen-Hersteller und möchten Ihr Produkt gewinnbringend verkaufen. Ihre Top 4 sind Facebook, YouTube, XING und LinkedIn. Mithilfe der beiden zuletzt genannten Plattformen können Sie Personal und Geschäftspartner ausfindig machen. Auf YouTube und Facebook können Sie Werbevideos hochladen, welche die Funktionalität Ihrer Maschine anschaulich darstellt. Die anderen Plattformen sind somit ein nice to have, jedoch kein Muss.

Um Employer Branding effektiv nutzen zu können, ist eine detaillierte SMM Beratung mit uns jederzeit möglich.  

Blog Image
Social Media Marketing

Die richtige Wahl der Sozialen Medien

Blog Image
Marketing | SEO

Der SEO Manager Jobbeschreibung

KONTAKT
Einfach das Kontaktformular ausfüllen und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Kontakt

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.